CALL FOR ART

Für unser Projekt Ich.MORGEN suchen wir künstlerische Arbeiten aller Art


Ich.MORGEN ist ein Projekt der Stadtbibliothek und des Kulturamts Gießen, gemeinsam mit der Zellkultur - Büro für angewandte Kultur und Bildung gUG und dem Literarischen Zentrum Gießen, gefördert im Programm "hochdrei – Stadtbibliotheken verändern" der Kulturstiftung des Bundes.
Die Stadtbibliothek ist ein Ankerpunkt der Begegnung, des Wissens und der Diversität. Sie war und ist ein Ort offen gelebter Demokratie und Freiheit, der allen Menschen gleichermaßen freien Zugang zu Wissen und Information gewährt. Diesen Aspekt wollen wir wieder mehr in den Vordergrund stellen und den Menschen eine Plattform bieten, die dem Zeitgeist entspricht und auf die Zukunft ausgerichtet ist. Wir wollen unsere Stadtbibliothek deshalb als Vermittlerin von Wissen weiter stärken, ihre Reichweite vergrößern und insbesondere Menschen und ihre Kompetenzen näher zusammenbringen.


Dafür brechen wir, von April bis Oktober 2021, mit einer mobilen Außenstelle der Stadtbibliothek (Bib-Satelliten) zu einer thematischen Entdeckungsreise in die vier Himmelsrichtungen Gießens auf. Ziel ist es, die Menschen vor Ort dazu einzuladen, über ihre Wünsche/ Ideen und Hoffnungen für die Zukunft nachzudenken und diese mit der Stadt zu teilen. In insgesamt drei Durchgängen mit je einem Themenschwerpunkt - Mensch, Arbeit und Umwelt - können alle im Satelliten vor Ort ihre Gedanken dazu digital schreiben und/oder malen. In jeder Himmelsrichtung wird es zu Beginn jeder Themenrunde ein kleines Eröffnungsfest (insgesamt 12) geben, sowie eine Abschlussveranstaltung (insgesamt 3) in der Stadtbibliothek. Zudem wird es am Ende ein großes Abschlussevent geben. Für all diese Veranstaltungen suchen wir künstlerische Arbeiten jeder Art (bildende Kunst, Theaterpädagogik, Performance, Installation, Video, Musik, etc. siehe oben), die sich mit einem der Themen - Mensch, Arbeit oder Umwelt - auseinandersetzen und dazu einladen, mit den Menschen in einen Dialog über Zukunft zu treten.
Ein besonderes Augenmerk legen wir auf interaktive und kreative Formate, die gerne auch corona-tauglich und digital flexibel angepasst werden können. Alle Eröffnungsfeste in den jeweiligen Himmelsrichtungen sollen, soweit möglich, draußen und im direkten Kontakt mit den Menschen vor Ort stattfinden. Partizipative Arbeiten im öffentlichen Raum sind demnach sehr willkommen.

 

Bewerbt euch bis zum 26.2.2021 (Thema Mensch) oder bis zum 31.3.2021 (Themen Umwelt & Mensch) unter info@zellkultur-buero.de

Alle wichtigen Infos könnt ihr euch HIER (Klick) noch einmal als PDF herunterladen.

Wir freuen uns auf eure Einsendungen!